TC Rot-Weiß Bad-Dürrheim e.V.

Archiv 2011

zum seitenanfangZum Seitenanfang



Bericht aus der Herbstversammlung

1. Vorstand beim Plaudern
1. Vorstand beim Plaudern
TC Bad Dürrheim beschließt die Saison mit positivem Rückblick
Schwarze Zahlen, aktives Vereinsleben und zahlreiche Mannschaften sorgen für einen hoffnungsvollen Ausblick in 2012


Nicht nur für die Narren war der 11.11. ein wichtiges Datum, auch die Mitglieder des TC Rot-Weiß trafen sich an diesem Tag zur Herbstversammlung im Gasthaus Rössle.
Thomas Hirt in seiner Funktion als 1. Vorstand berichtete über den vorwiegend positiven Verlauf der abgelaufenen Tennissaison. Zu Beginn der Saison verblüffte Zoran Bradonic, seines Zeichens Trainer, mit einer neuen Methode der Platzinstandsetzung Spieler und Vorstandschaft gleichermaßen. Innerhalb weniger Stunden konnten die Plätze ihrer Bestimmung übergeben werden und begeisterten bis in den Oktober hinein mit einer selten dagewesenen Qualität bei äusserst fairem Preis. Schon jetzt garantiert Bradonic den uneingeschränkten Spielbetrieb zum 01. Mai nächsten Jahres.
Zu den geselligen Highlights gehörte zweifelsohne die Saisoneröffnung in Verbindung mit der Ehrung Werner Bidlingmaiers. Der Verbandsvorsitzende Dr. David sowie Herr Bürgermeister Klumpp verliehen der Veranstaltung mit ihren anerkennenden und ehrenden Worten einen feierlichen Rahmen. Werner Bidlingmaier blickt auf vier Jahrzehnte ehrenamtliche Tätigkeit als Vorstand und Jugendwart, gleichzeitig auch als aktiver und erfolgreicher Mannschaftsspieler über die gesamte Zeit.
Das zum zweiten Mal stattfindende Sommerfest brachte der Vereinskasse zwar ein kleines Polster ein, auf Grund der wenig sommerlichen Witterung allerdings nicht das gewünschte Gästeaufkommen. Besonderer Dank gilt Beisitzer Martin Scheu, für seinen kulinarischen Beitrag.
Eine Verbesserung diesbezüglich wünscht sich der Vorstand auch bei der wöchentlichen Wirtetätigkeit. Durch die Verlegung von Mittwoch auf Donnerstag konnte zwar auch hier die Gästeresonanz verbessert werden, dennoch gibt es für 2012 Verbesserungspotential. Ausser der Vorstandschaft, hier ist besonders das Engagement von Thomas und Marion Hirt hervorzuheben, zeigten sich die Mitglieder in Sachen Clubhausbewirtung wenig ambitioniert. Für die kommende Saison erhoffen sich die Verantwortlichen Vorschläge und Ideen, die Vereinsanlage diesbezüglich mit mehr Leben zu füllen.
Laut Kassenwart Thorsten Wisor stellte die Bewirtung im Rahmen des internationalen Drehorgelfests, in Zusammenarbeit mit dem deutsch-italienischen Freundeskreis, ein weiteres Highlight in Sachen Finanzen dar. Genauso positiv verlief die Einkehr der Stadträte im Clubhaus anlässlich ihres Jahresausflugs. Hier und beim Saisonabschluss überzeugte der 2. Vorstand Simon Hipp mit seinen Kochkünsten einmal mehr Gäste und Mitglieder des TCs. Werner Bidlingmaier erhielt in diesem Rahmen durch Herrn Bürgermeister Klumpp die Ehrung des Landes Baden-Württemberg für seine aussergewöhnliche Vereinsarbeit.
Die ebenfalls langjährigen Mitglieder Erni Wesselbaum und Dr. Hansjörg Jörger werden im Rahmen der Generalversammlung 2012 für 25 bzw. 50 Jahre Zugehörigkeit geehrt.
Bei einem derzeitigen Stand von 143 Mitgliedern, davon mehr als ein Drittel Jugendlicher, schloss die Spielgemeinschaft Bad Dürrheim / Hochemmingen der Herren 50 die Saison mit dem Aufstieg in die 1. Bezirksliga besonders erfolgreich ab. Gewürdigt wird dies bei der städtischen Sportlerehrung am 25. November im Haus des Gastes. Unter den 9 gemeldeten Mannschaften finden sich 5 Jugendmannschaften. Stolz berichtete Jugendwartin Carolin Hirt vom guten Abschneiden der Medenrunde. Notiert wurden jeweils Platzierungen im oberen Mittelfeld, die männliche U16 beeindruckte unter 7 Mannschaften mit Rang 2. Ungebrochen hohe Motivation, trotz beinahe winterlicher Temperaturen, zeigten die U9/U10 Spielerinnen und Spieler bei einem Saisonabschlussturnier am 09. Oktober. Die Begeisterung und der Spaß am Spiel wird besonders durch die Trainertätigkeit von Elfi Hoss und Clemens Schmider, im Rahmen des ganzjährigen FaSS-Trainings, unterstützt. Parallel dazu übernimmt die Tennisschule Müller ein gezieltes Kinder- und Jugendtraining über die Wintermonate.

Stellvertretend für Ihren Sohn Tobias nimmt Martina Haas vom Sportwart Winni Engelke den Siegerpokal entgegen
Stellvertretend für Ihren Sohn Tobias nimmt Martina Haas vom Sportwart Winni Engelke den Siegerpokal entgegen
Martin Scheu erhält vom Sportwart den Pokal für den 2. Platz
Martin Scheu erhält vom Sportwart den Pokal für den 2. Platz
Sportwart Winni Engelke ehrte die Podestplatzinhaber der Herren-Clubmeisterschaften und verwies auf Grund der geringen Teilnahme auf ein geändertes Reglement in 2012. Nicht mehr zu Saisonende, sondern in den Frühsommermonaten sollen die jeweiligen Meister ermittelt werden. Thomas Hirt blickt zuversichtlich auf die Aktivitäten im nächsten Jahr. Intensiv angegangen werden die Kooperation Schule und Verein, Schnupperangebote in jeder Altersklasse, das traditionelle Jugendcamp zum Ferienbeginn sowie neben dem schon Kult gewordenen Senioren-Mixed-Turnier zahlreiche vereinsübergreifende Turniere.
zum seitenanfangZum Seitenanfang



Herbstturnier der Jüngsten

Ein Highlight für die jüngsten Aktiven des Dürrheimer Tennisvereins stand zum Saisonende auf dem Terminplan.
Die Temperaturen passten zum Veranstaltungstitel, ein Herbstturnier bei verdient strahlendem Sonnenschein lockte 10 Teilnehmer in der Altersklasse U9/U10 an. Für die Kids ging es darum, zu zeigen, was sie in der nun abgelaufenen Saison an spielerischem Können und Erfahrung dazu gelernt haben.
Vor entsprechender Zuschauerkulisse sorgten die Jugendwartin Carolin Hirt mit den Betreuern und Trainern Elfi Hoss und Clemens Schmider für einen reibungslosen Turnierablauf. Eingeteilt in zwei Gruppen, Anfänger und Fortgeschrittene, kämpften die Jungen und Mädchen ambitioniert, aber mit jeder Menge Spaß um die Punkte.

Stolz präsentierten sich nach einigen Stunden Spielzeit die Sieger. Bei den Anfängern freute sich Kenny Frey über eine Medaille samt Urkunde, auf den Plätzen gefolgt von Marc und Maxi Ngyuen, Kaan Zileli sowie Kassandra Visvikis.
In der Fortgeschrittenen-Gruppe war es einmal mehr Vivian Schmider, die mit Ihrer Leistung überzeugte. Platz 2 bis 5 belegten Lissy Mayle, Luca Fruh, Lara Isak und Selin Zileli.

Strahlender Sonnenschein in strahlenden Gesichtern, die allesamt erfolgreichen Nachwuchsspieler des TC Bad Dürrheim mit Jugendwartin Carolin Hirt (l.) und Trainerin Elfi Hoss (r.)
Strahlender Sonnenschein in strahlenden Gesichtern, die allesamt erfolgreichen Nachwuchsspieler des TC Bad Dürrheim mit Jugendwartin Carolin Hirt (l.) und Trainerin Elfi Hoss (r.)
Mit Begeisterung und Stolz auf die errungenen Medaillen, die Nachwuchsspieler des TC Bad Dürrheim mit Jugendwartin Carolin Hirt (l.) und Trainerin Elfi Hoss (r.)
Mit Begeisterung und Stolz auf die errungenen Medaillen, die Nachwuchsspieler des TC Bad Dürrheim mit Jugendwartin Carolin Hirt (l.) und Trainerin Elfi Hoss (r.)
Die stolzen Gewinner des Nachwuchs-Herbstturnieres des TC Bad Dürrheim v. l. Kenny Frey und Vivian Schmider
Die stolzen Gewinner des Nachwuchs-Herbstturnieres des TC Bad Dürrheim v. l. Kenny Frey und Vivian Schmider
zum seitenanfangZum Seitenanfang



Herren ermitteln Clubmeister

Zum Saisonende ließen es sich die Dürrheimer Tennisherren nicht nehmen, den Meistertitel zu vergeben. Der goldene Oktober machte es möglich, daß die Spiele erst kurz vor der Winterpause ausgetragen werden konnten.
Platz 3 sicherte sich Winni Engelke gegen einen stark aufspielenden Felix Wursthorn. Dieser machte es dem spielerfahrenen Sportwart Engelke besonders im ersten Satz mit 4:6 nicht leicht, Engelke überzeugte dann im zweiten Satz mit 6:1.
Wie im Vorjahr trafen in der Begegnung um den Meistertitel Martin Scheu und Tobias Haas aufeinander. Scheu setzte sich im ersten Satz gegen das agressive Spiel von Tobias Haas lange Zeit zur Wehr, gab den Satz dann aber mit 4:6 ab. Der folgende Satz verlief für den Vorjahressieger und Titelverteidiger Tobias Haas deutlich souveräner. Mit einem 6:2 Erfolg erspielte er sich erneut den Titel des Clubmeisters.
„Clubmeister und Vize“: v.l. Der stolze Titelverteidiger Tobias Haas und erneute Vizemeister Martin Scheu nach einem hart umkämpften Endspiel auf der Dürrheimer Tennisanlage
„Clubmeister und Vize“: v.l. Der stolze Titelverteidiger Tobias Haas und erneute Vizemeister Martin Scheu nach einem hart umkämpften Endspiel auf der Dürrheimer Tennisanlage
Zuschauer
Zuschauer
zum seitenanfangZum Seitenanfang



Aufstieg Herren 50

Aufstieg perfekt – ungeschlagene Meister!

Spielgemeinschaft TC RW Bad Dürrheim/TC Hochemmingen Herren 50 besiegelt den Aufstieg in die 1. Bezirksliga


Spannend wurde es nochmals für die Spieler der Baar beim letzten von 6 Verbandsspielen auf der Anlage des TC Mönchweiler. Nach zwei verlorenen Einzeln von Winni Engelke 0:6, 2:6 und Klaus Stielow 0:6, 5:7 ruhten die Hoffnungen auf den Mitspielern. Mathias Villinger überzeugte mit einem klaren Sieg 6:0, 6:1. Ihm folgte Henry Dazert zum 2:2 Stand mit 6:3, 6:4. Relativ deutlich sah das Match für Edgar Jäger im ersten Satz aus. Kein leichtes Spiel dann in der Folge. Tolle Ballwechsel und Spannung pur führten zum knappen 7:5 Satzgewinn. Martin Heyd hatte die Aufgabe, das berühmte Zünglein an der Waage zu spielen. Um die zwischenzeitliche 3:2 Führung auszubauen, verlangte er sich und den Zuschauern alles ab. Nach drei hart umkämpften Sätzen und den Anfeuerungsrufen seiner Mitspieler und Zuschauer, siegte er verdient mit 1:6, 7:6, 6:4. Nun galt es, noch ein Doppel zum Gesamtsieg auf der Habenseite zu verbuchen. In starker Besetzung sicherten sich Mathias Villinger und Edgar Jäger nicht nur dieses Doppel mit 6:1, 6:2 sondern neben dem vorzeitigen Mannschaftssieg auch den Aufstieg in die 1. Bezirksliga. Parallel wurden die verbleibenden Doppel Klaus Stielow / Martin Heyd mit einem weiteren Sieg in drei Sätzen sowie Winni Engelke / Reinhard Hiss nach knapper 3-Satz-Niederlage zum Endergebnis von 6:3 Punkten ausgetragen. An dem herausragenden Saisonresultat von 12:0 Punkten waren auch die, beim letzten Spiel nicht aktiven, Spieler Werner Bidlingmaier, Lothar Setnik und Thomas Gruhler beteiligt.

Die strahlenden Sieger v. l. Klaus Stielow, Henry Dazert, Edgar Jäger, Martin Heyd, Mathias Villinger, Reinhard Hiss und Mannschaftsführer Winni Engelke. Nicht auf dem Bild Werner Bidlingmaier, Lothar Setnik, Thomas Gruhler
Die strahlenden Sieger v. l. Klaus Stielow, Henry Dazert, Edgar Jäger, Martin Heyd, Mathias Villinger, Reinhard Hiss und Mannschaftsführer Winni Engelke. Nicht auf dem Bild Werner Bidlingmaier, Lothar Setnik, Thomas Gruhler
zum seitenanfangZum Seitenanfang



Senioren-Mixed-Turnier

Anfang Juli war es wieder soweit, das mit Spannung erwartete Mixed-Turnier wartete mit kleinem Jubiläum auf. Bereits in fünfter Auflage lockte das Spiel um den Wanderpokal jeweils sechs Seniorinnen und Seniorinnen auf die Tennisanlage im Ried.
Eine Tradition, die nicht nur einige Jahrzehnte Tennisgeschichte vereint, sondern auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen läßt. Nach der ersten Auslosung starteten drei gemischte Doppel, die jeweils in der nächsten Runde wieder zu neuen Paarungen gelost wurden. Neben dem spielerischen Können, der Erfahrung vieler Jahre Turniertennis beeinflußte natürlich auch das Losglück die Entscheidung über Sieg oder Niederlage. Bis zum frühen Nachmittag erspielten sich die Teilnehmer in vier Durchläufen ein stattliches Punktekonto. Die höchste Punktzahl und damit der Wanderpokal ging an Elfi Hoss und Winni Engelke, als erfolgreichste Spieler des diesjährigen Turniers. Über den zweiten Platz freuten sich Brigitte Ulshöfer und Eike Buchmann. Bei ebenfalls traditionell hochsommerlichen Temperaturen umso bemerkenswerter die Leistung des ältesten Teilnehmers Otto Bollin. Mit weit über achtzig Jahren erspielte er sich zusammen mit Inga Friebe den dritten Platz. Alle Podestplatzinhaber erhielten für Ihre Teilnahme und den erspielten Erfolg eine Urkunde. Nach dem offiziellen Teil widmeten sich die Spielerinnen und Spieler den wohl verdienten, kulinarischen Genüssen, ebenfalls traditionell von den Teilnehmern zubereitet.

Mit Spaß und Spiel dabei, die Teilnehmer des Senioren-Mixed-Turniers v. l. P. Otten, E. Hoss, O. Bollin, B. Ulhöfer, E. Friebe, I. Friebe, E. Buchmann, D. Bopele, H. Stegmaier, E. Rottenecker, W. Engelke, G. Ackermann.
Mit Spaß und Spiel dabei, die Teilnehmer des Senioren-Mixed-Turniers v. l. P. Otten, E. Hoss, O. Bollin, B. Ulhöfer, E. Friebe, I. Friebe, E. Buchmann, D. Bopele, H. Stegmaier, E. Rottenecker, W. Engelke, G. Ackermann.
Auf den symbolischen Podestplätzen v. l. die Zweitplatzierten Brigitte Ulshöfer und Eike Buchmann, die Turniersieger Elfi Hoss mit Winni Engelke neben Inga Friebe und Otto Bollin auf dem Bronzerang.
Auf den symbolischen Podestplätzen v. l. die Zweitplatzierten Brigitte Ulshöfer und Eike Buchmann, die Turniersieger Elfi Hoss mit Winni Engelke neben Inga Friebe und Otto Bollin auf dem Bronzerang.
Stolz auf den Wanderpokal: überreicht durch Paul Otten an Winni Engelke und Elfi Hoss.
Stolz auf den Wanderpokal: überreicht durch Paul Otten an Winni Engelke und Elfi Hoss.
zum seitenanfangZum Seitenanfang



Generalversammlung

Vorstand Werner Bidlingmaier legt sein Amt nach fast vier Jahrzehnten nieder

Umfangreicher Wechsel in der Vorstandschaft des Tennisclubs Rot-Weiß Bad Dürrheim


Thomas Hirt verabschiedet Werner Bidlingmaier
Thomas Hirt verabschiedet Werner Bidlingmaier
Deutlich mehr Mitglieder als sonst üblich begrüßte der 1. Vorstand Werner Bildingmaier im Hotel Rössle zur diesjährigen Generalversammlung des Dürrheimer Tennisclubs. Neben zahlreichen Wahlen stand die Verabschiedung Werner Bidlingmaiers im Vordergrund. Vierzehn Jahre Jugendwart und 25 Jahre im Amt des ersten Vorstands, diese Wegmarken erreicht so schnell niemand im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit. Voll des Lobes über die geleistete Arbeit, aber auch die langjährige konstruktive Zusammenarbeit äusserten sich Ehrenmitglied Wolfgang Schiebel, Clemens Schmider als Leiter und Initiator der FaSS-Gruppe sowie nicht zuletzt sein Nachfolger, Thomas Hirt. Begleitet von langanhaltendem Applaus bedankten sich die Vereins- und Vorstandsmitglieder mit einem Blumenstrauß und einem Geschenk für das zweite sportliche Hobby Werner Bidlingmaiers, das Golf spielen. Anfang Mai erfolgt im Rahmen des Saisoneröffnungsfestes ein offizieller Festakt mit der Ehrung durch den Badischen Tennisverband.
Werner Bidlingmaier dankt Iris Gruhler
Werner Bidlingmaier dankt Iris Gruhler
Iris Gruhler freute sich ebenfalls über einen Blumenstrauß als Dank für Ihre zuverlässige Schriftführertätigkeit. Zu Ihrer Nachfolgerin wurde Martina Haas gewählt. Thomas Hirt, nun vom Vize zum ersten Vorstand aufgerückt, macht Platz für Simon Hipp.
Erfreulicherweise erklärte sich auch seine Frau bereit, den Verein als Beisitzerin tatkräftig zu unterstützen.
Frischer Wind weht nun in Reihen der Jugendarbeit. Carolin Hirt als neu gewählte Jugendwartin bringt ihre Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen aus der bisherigen Tätigkeit im Musikverein mit.
Den Sportausschuss bekleiden Marion Hirt und Thomas Gruhler. Thorsten Wisor leitet weiterhin die finanziellen Geschicke des Vereins, nachdem ihm durch die Kassenprüfer Elfi Hoss und Thomas Gruhler eine vorbildliche Arbeit bescheinigt wurde.

Neue Vorstandschaft: Winfried Engelke (Sportwart), Ines Keiner (Pressewartin), Simon Hipp (2. Vorstand), Thomas Hirt (1. Vorstand), Carolin Hirt (Jugendwartin), Martina Haas (Schriftführerin), Thorsten Wisor (Kassier), Kathrin Hipp (Beisitzerin)
Neue Vorstandschaft: Winfried Engelke (Sportwart), Ines Keiner (Pressewartin), Simon Hipp (2. Vorstand), Thomas Hirt (1. Vorstand), Carolin Hirt (Jugendwartin), Martina Haas (Schriftführerin), Thorsten Wisor (Kassier), Kathrin Hipp (Beisitzerin)
Die Mitgliederzahl liegt zur Zeit bei gesamt 153, darunter 62 Aktive, 50 Jugendliche und Passive.
Um diese Mitgliederzahlen zu halten oder gar zu erhöhen und um die Beiträge stabil halten zu können, sind auch in diesem Jahr zahlreiche Events geplant. Begonnen wird mit der Teilnahme an „Deutschland spielt Tennis“, direkt zum Saisonauftakt am 30. April. Näheres dazu veröffentlicht der Verein zeitnah in einem gesonderten Bericht.
Maßnahmen, wie die Kooperation Schule – Verein sowie ein ausführliches Trainingsangebot mit Unterstützung der Tennisschule Müller aus Villingen, sollen helfen, die Jugend für den Tennissport zu begeistern. FaSS – Freude an Sport und Spiel – eine mittlerweile unentbehrliche Institution, führt schon die Jüngsten spielerisch an Bewegung und Sport heran. Traditionell werden dann die Sommerferien mit einem Tenniscamp eingeläutet.
Der offizielle Bewirtungstag des Clubhauses wird auf ausdrücklichen Wunsch langjähriger Mitglieder von Mittwoch auf Donnerstag verlegt. Ein Versuch im letzten Jahr bestätigt diesen Schritt. Willkommen ist jeder auf der Clubanlage, der sich kulinarisch verwöhnen lassen oder einfach in Ruhe ein Feierabendbier trinken möchte.
Dieses gilt auch für das geplante, nunmehr zweite Sommerfest Ende August. Unabhängig davon ist jedes Clubmitglied dazu aufgefordert, Wirtedienst zu leisten und so nicht nur das finanzielle Polster aufzubessern, sondern auch das gesellschaftliche Miteinander zu fördern.
Grenzüberschreitende Städtepartnerschaften bilden ein weiteres Standbein des Vereinslebens. Hier gilt der Appell an Familien und jüngere Mitglieder, diese Partnerschaften zu Frankreich und Ungarn weiter zu pflegen. Gegenseitige Besuche, kennenlernen von Land und Leuten gehören ebenso dazu, wie ein Tennisturnier um den Wanderpokal.
Disziplin wurde anläßlich der Versammlung nicht nur in Sachen Finanzen eingefordert, sondern auch im Hinblick auf die Platzpflege. Innerhalb der aktiven Mitglieder soll ein neues Verteilsystem für Ordnung auf der Anlage sorgen. Ein eigens dafür aufgestellter Personaleinsatzplan gibt vor, wer an welchen Tagen bisherige Platzwarttätigkeiten zu erledigen hat. Die übliche Platzpflege inklusive kleinere Reparaturarbeiten belasten durch diese Maßnahme nicht mehr die Vereinskasse.
Positiv gestaltet sich die Teilnahme an der diesjährigen Medenrunde. Mit einer beachtlichen Verteilung von 5 Jugend- und 4 Erwachsenenmannschaften tritt der TC die Wettkämpfe an. Sportwart Winfried Engelke blickt stolz auf den Nachwuchs. Von der Midifeld-gemischten U10-Mannschaft bis zu den letztjährig sehr erfolgreichen Juniorinnen U14 sowie einer U16-Junioren-Mannschaft steht der Zukunft des Vereins nichts im Wege. Neben der Damen- und Herrenmannschaft spielen in Gemeinschaft mit Hochemmingen die Herren40 und -50.

zum seitenanfangZum Seitenanfang



Skiausfahrt der FaSS-Gruppe



Die FaSS-Gruppe (Freude an Sport und Spiel) des TC RW Bad Dürrheim hat ein Skiwochenende im Naturfreundehaus in Breitnau verbracht.
Mit 48 Personen ist die FaSS-Gruppe schon am Freitag angereist. So konnte man in aller Ruhe die Zimmer beziehen und am Abend schon den ersten zünftigen Hüttenabend gemeinsam verbringen. Pflegen der Gemeinschaft (ohne Fernsehen, PC und Handy) stand überhaupt, neben dem Skifahren, an erster Stelle. Dazu gehörte auch das gemeinsame Kochen und der gemeinsam Küchendienst, zu dem die Kinder und Jugendlichen eingeteilt waren. Das Küchenteam um FaSS-Chefkoch Dietmar Wursthorn zauberte an beiden Abenden ein tolles Essen, so dass der darauf folgende Abspüldienst nicht ganz so schwer fiel.
Nach einem ausgiebigen Frühstück stand am Samstag dann der erste Skitag an. Ein Teil der Gruppe fuhr zum Feldberg, der andere zum Thurner. Organisator Clemens Schmider hatte mehrere Skilehrer engagiert. Uwe und Florina Jennessen sowie Martin und Theresa Hemmbach versuchten den Kindern und Jugendlichen, aber auch manchen Erwachsenen die Kunst des Skifahrens zu vermitteln. Alle hatten eine riesen Spaß und jeder freute sich schon auf den kommenden Tag, um das Gelernte umsetzen zu können.
Nach dem gemeinsamen Aufräumen ging es am Sonntag wieder an den Thurner. Auch die Sonne zeigte sich am Sonntag von der besten Seite, so dass bei manch einem die Pausen etwas länger ausfielen, um ein ausgiebiges Sonnenbad genießen zu können.
Der gemeinsame Abschluss, nach einem für Eltern und Kinder sehr schönen Wochenende, fand dann in Rössle in Bad Dürrheim statt. Alle gingen bestens gelaunt nach Hause und hoffen auf eine baldige Wiederholung.



zum seitenanfangZum Seitenanfang



Archiv 2012

zum seitenanfangZum Seitenanfang



Skiausfahrt der FASS-Gruppe



Tennisschläger gegen Ski und Snowboard tauschen stand für ein Winterwochenende auf dem Programm des Vereinsnachwuchses.
Nach der im letzten Jahr sehr erfolgreichen Auftaktveranstaltung war das Ziel erneut das Naturfreundehaus in Breitnau.
Bereits am Freitag reisten 43 Jugendliche mit Begleitern an. Nachdem die Zimmer bezogen waren, liefen die Vorbereitungen für das Abendessen auf Hochtouren. Schnell formiert hatte sich ein Küchenteam, allen voran die FaSS-Chefköche Christine Häfner und Dietmar Wursthorn. Die Weichen für einen zünftigen Hüttenabend waren gestellt. Für den Initiator der FaSS-Gruppe, FaSS steht für Freude an Sport und Spiel, Clemens Schmider steht der soziale Aspekt, die Pflege der Gemeinschaft an erster Stelle. Dazu gehört, für die Teilnehmer mittlerweile selbstverständlich, das gemeinsame Kochen und der Küchendienst im Team. Der Verzicht auf Medien wie Fernsehen, PC und Handy steht neben den sportlichen Aktivitäten im Vordergrund. Zu erkennen, dass mit geringem Einsatz jedes Einzelnen bereits ein großer Schritt in der Gruppe gemacht werden kann war eines der Ziele dieses Wochenendes. Viele helfende Hände trugen so zum Gelingen nahezu reibungsloser Abläufe in der 43köpfigen FaSS-Familie bei.
Nach einem ausgiebigen Sportlerfrühstück am Samstag fuhr ein Teil der Gruppe zu den Thoma-Liften nach Hinterzarten, der andere Teil zum Thurner, wo sie bereits von mehreren Skilehrern erwartet wurden. Uwe und Florina Jennessen am Samstag sowie Martin Hemmbach am Sonntag versuchten den Kindern und Jugendlichen, aber auch einigen Erwachsenen, die Kunst des Skifahrens zu vermitteln. Theresa Hemmbach war für die Schulung der Snowboarder zuständig. Alle hatten einen riesen Spaß und jeder freute sich schon auf den kommenden Tag, um das Gelernte umzusetzen. So ging es auch am Sonntag, nach gemeinsamem Frühstück und Aufräumen, wieder an den Thurner. Bei strahlendem Sonnenschein fiel so manche Pause etwas länger aus. Der gemeinsame Abschluss einer zufriedenen und bestens gelaunten Gruppe fand im Bad Dürrheimer Gasthaus Rössle statt.
Ziel der FaSS-Konzeption ist es, bisher wenig sportlich aktiven Kindern und Jugendlichen, eine breite Palette von Sportarten spielerisch näher zu bringen. Nicht unter Leistungsdruck sondern mit Spaß am Sport soll die Bewegung gefördert werden. Unabhängig von der Wahl einer Sportart werden zum Beispiel während des Wintertrainings in der Realschulturnhalle verschiedenste Ball- und Bewegungsspiele geschult. Schwerpunkte stellen aber auch Übungen zum Aufbau von Koordination, Geschicklichkeit und Kondition dar. Vor Beginn der Sommersaison im Freien steht noch ein gemeinsames Schlittschuhfahren auf dem Programm der Initiatoren. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 14 Jahre. Interessierte wenden sich bitte an den Vorstand des Tennisclubs Thomas Hirt.
zum seitenanfangZum Seitenanfang



Jahreshauptversammlung 2012

Vorstand Thomas Hirt bringt neuen Schwung in Dürrheimer Tennisclub

Intensive Jugendarbeit, zahlreiche Veranstaltungen und konstruktive Teamarbeit sorgen für einen positiven Trend beim TC Rot-Weiß

Alte Strukturen aufbrechen, dennoch Bewährtes beibehalten und vor allem Neues ausprobieren, so das Credo von Thomas Hirt. Mittlerweile seit einem Jahr im Vorstandsamt tätig, lud er die Mitglieder zur diesjährigen Generalversammlung in das Hotel Salinensee ein. Zwar spiegelte die Zahl der Anwesenden die rückläufige Tendenz im Bereich der Mitgliederzahl, die vor allem in dem am Markt befindlichen weit gefächerten Freizeitangebot und der Interessenverlagerung begründet liegt, andererseits aber durch eine innovative Jugendarbeit aufgefangen wird. Hier galt der Dank des Vorsitzenden besonders der, ebenfalls seit 2011 im Amt befindlichen Jugendwartin Carolin Hirt, die mit hoher Motivation Kinder und Jugendliche für den Tennissport begeistert. Basis hierfür ist ein zeitgemäßes Trainingskonzept, kompetente Trainer der Tennisschule Villingen und die unabdingbare Unterstützung von Eltern und ehrenamtlichen Helfern aus eigenen Reihen. Thomas Hirt lobte in diesem Zusammenhang einmal mehr das Engagement von Elfi Hoss und Clemens Schmieder, deren Konzept „FaSS“, Freude an Sport und Spiel, bereits die Jüngsten spielerisch an Bewegung und Sport heran führt. Trainiert wird regelmäßig wöchentlich, im Winter in der Realschulturnhalle, ergänzt durch Skiausfahrten, rodeln und Schlittschuhlaufen, im Sommer auf dem Tennisplatz mit unterschiedlichsten Ball- und Koordinationsübungen.
Carolin Hirt berichtete stolz über eine Fülle von Mannschaftsmeldungen für die kommende Saison. Angefangen bei der Jugend U9, über nahezu alle Altersklassen unterstützt durch die Spielgemeinschaft mit Hochemmingen bis zur männlichen U18. Hier zeigt sich deutlich die intensive Nachwuchsarbeit, die durch Clubmeisterschaften, parallel zu den Erwachsenen im Zeitraum Ende April bis 20. Mai, und weitere vereinsinterne Jugendturniere untermauert wird. Teamgeist bedeutet auch, erstmalig in diesem Jahr mit einheitlichen Trikots aufzutreten, die zum größten Teil durch den Verein finanziert werden.
Eine weitere Premiere stellt die Mitgliedschaft im Talentinoclub dar. Eigens eingerichtet durch den Badischen Tennisverband mit dem Ziel, Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren mit speziellen Konzepten zu fördern. Informationen vermitteln geplante Vortragsveranstaltungen der Jugendwartin für interessierte Eltern. Am letzten Wochenende vor den Sommerferien findet  traditionell das Jugendcamp auf der Vereinsanlage statt. Zeltlager, Olympiade, Spaß und Abenteuer sind dabei für Teilnehmer und Betreuer garantiert. 
Auch die über achtzehnjährigen Mitglieder des Vereins werden nicht zu kurz kommen, ein Schleifchenturnier am ersten Mai läutet neben dem kulinarischen Auftakt am 27. April den Saisonauftakt ein. Parallel dazu beginnen die Clubmeisterschaften sowie die Medenrunde für die Herren- und Damenmannschaften verschiedener Altersklassen, auch hier in Spielgemeinschaft mit den Hochemmingern wie Sportwart Winni Engelke berichtet. Erfreulicherweise verjüngt sich die Damenmannschaft durch Nachwuchsspielerinnen aus eigenen Reihen, dadurch verlagert sich ein Teil der bisherigen Mannschaft in die Damen 40. Als Saisonhighlights gelten das Sommerfest am 25. und 26. August, die Teilnahme am Robin-Hood-Bogenschießturnier, diverse kulinarische Themenabende, sowie die Intensivierung der Aktivitäten mit den Freundeskreisen Ungarn, Frankreich und Italien.

Mit einer umfangreichen Vereinsbroschüre unter dem Titel „Club-Info 2012“ bindet die   Vorstandschaft erstmals in dieser Art heimische Betriebe als Kooperationspartner des Tennisclubs ein. In hoher Auflage, professionell gedruckt,  liegt diese Vereinsbroschüre an zentralen Orten Bad Dürrheims sowie bei den beteiligten Unternehmen kostenfrei aus. Interessante Vereinsinformationen, Veranstaltungshinweise, Termine, aber auch Beiträge der Mitglieder und nicht zuletzt ein Gewinnspiel sind nur einige der zahlreichen Inhalte

All dies ist nur mit einer soliden finanziellen Grundlage möglich. Thorsten Wisor, seines Zeichens Kassenwart, berichtet mit einem lachenden und einem weinenden Auge über das abgelaufene Jahr und die Perspektive für 2012. Der Mitgliederschwund auf den aktuellen Stand von 139 riss ein großes Loch in die Kasse, konnte aber andererseits durch die Einsparung eines Platzwartes kompensiert werden. Die Platzpflege obliegt den Mitgliedern, die Instandsetzung der sechs Plätze übernimmt wie im letzten Jahr Zoran Bradonic. Das Sommerfest und die Unterstützung des internationalen Drehorgelfestes verhalfen neben der Clubhausbewirtung, die in der Hauptsache durch Thomas und Marion Hirt erfolgte, zu einem kleinen Polster. Simon Hipp optimierte den Getränkeeinkauf und sorgte zusammen mit Martin Scheu für so manche kulinarische Spende bei offiziellen Anlässen. Mit einem Blick in Richtung mittelfrist anstehender Dachsanierung und teilweiser Erneuerung der Sprenkleranlage blickt Thorsten Wisor dennoch optimistisch in die Zukunft, denn der Verein ist schuldenfrei. Erfreulich auch für die Mitglieder, deren Beiträge stabil gehalten werden.

Mehrere Jahrzehnte Tennisgeschehen: v. l. Vorstand Thomas Hirt mit den Geehrten Maria und Karl-Eugen Ketterer (je 40 Jahre Vereinszugehörigkeit), Magda und Horst Cernoch (je 50 Jahre Mitgliedschaft) sowie das frisch gekürte Ehrenmitglied des TC Rot-Weiß Werner Bidlingmaier

Nicht mit Lob gespart wurde bei Entlastung der Vorstandschaft durch Werner Bidlingmaier. Ihm selbst wurden im letzten Jahr zahlreiche Ehrungen auf Grund seiner jahrzehntelangen Vorstandstätigkeit zuteil und sollten nun ihre Fortsetzung finden. Einstimmig wurde er zum Ehrenmitglied des TC Rot-Weiß gewählt. Die neuen Sportausschussmitglieder sind Elfi Hoss und Antje Wisor, als Kassenprüfer fungieren Eberhard Friebe und Otto Bollin. Ines Keiner wurde für weitere zwei Jahre als Beisitzerin gewählt. Zum Abschluss des Abends wartete mit der Ehrung langjähriger Mitglieder noch eine besondere Aufgabe auf den ersten Vorstand Thomas Hirt. Magda und Horst Cernoch, Rita und Wolfgang Schiebel sowie Dr. Hansjörg Jörger erhielten bzw. werden die Ehrenplakette für 50 Jahre Mitgliedschaft erhalten. Maria und Karl-Eugen Ketterer freuen sich über 40 Jahre und Erni Wesselbaum gehört dem Verein 25 Jahre an. Das Ehepaar Schiebel, Dr. Jörger und Frau Wesselbaum waren leider an diesem Abend verhindert. Mit dem Dank an die Vorstands- und Vereinsmitglieder, allen Helfern und Freunden des Vereins und dem Hinweis der ab Mai beginnenden Donnerstagsbewirtung des Clubhauses schloss Thomas Hirt die Versammlung. 

 

zum seitenanfangZum Seitenanfang



Jürgen Fassbender zu Gast

welch‘ Überraschung! Wir hatten heute hohen Besuch auf der Tennisanlage. Jürgen Fassbender gab sich die Ehre, einigen von uns ein paar Trainingseinheiten und Interviews für die Presse zu geben.

zum seitenanfangZum Seitenanfang



AKTUELL ++ Training mit Jürgen Faßbender beim TC RW Bad Dürrheim ++ AKTUELL

Jürgen Willi Ernst Faßbender (* 28. Mai 1948 in Wesseling) ist ein deutscher Weltklasse-Tennisspieler. Er bestritt zwischen 1968 und 1979 23 Davis Cup-Einsätze für Deutschland, 44 ATP-Finalspiele im Einzel und Doppel und er war dreifacher deutscher Einzel-Meister.
 
Zusammen mit Hans-Jürgen Pohmann und Karl Meiler war Jürgen Faßbender in den 1970er Jahren im Doppel aktiv. Mit Pohmann erreichte er 1973 das Halbfinale der French Open und 1975 das Halbfinale in Wimbledon. In seiner Laufbahn konnte er 16 Doppeltitel (davon fünf mit Pohmann und acht mit Meiler) sowie einen Einzeltitel (ATP München 1974) erringen. Im gleichen Jahr erhielt er den Wimbledon-Fairnesspreis.
 
…und genau dieser Mann würde bei uns in Bad Dürrheim eine Woche lang Training geben.
In der Zeit vom 27. – 31. August stünde uns Jürgen Faßbender für 6 Stunden pro Tag auf unserer Anlage zur Verfügung.
 
Mindestteilnehmerzahl sind 6, maximal 14 Teilnehmer.
Jürgen Faßbender übernimmt ausschließlich persönlich das Training.
1 Woche Training mit dem ehemaligen Tennisprofi kostet 200.-€ /Person.
Vereinsmitglieder, die bei Jürgen Faßbender schon trainiert haben, sind von seiner Person und Arbeit begeistert!
 
Es wäre schön, wenn möglichst viele von Euch diese Gelegenheit einer außerordentlichen Trainingswoche nutzen würden.
Bitte ganz schnell telefonisch oder per e-mail anmelden, die Teilnehmerzahl ist begrenzt und sollte spätestens bis zum 06. JULI 2012 feststehen.
 
Allen Teilnehmenden wünsche ich eine unvergessliche Trainingswoche und nachhaltige Trainingserfahrungen mit Jürgen Faßbender
 
Thomas Hirt                          
(1.Vorstand)                 
 

zum seitenanfangZum Seitenanfang



Erfolgreiche Saison des Dürrheimer Tennisclubs

Glückliche Gesichter der Aufsteigermannschaften 2012 v. l. Felix Wursthorn Mannschaftsführer Herren Tim Gruhler, Mannschaftsführer Junioren U18 Tobias Haas und Tobias Harm.
 
Mit den Herren und den in fast identischer Besetzung spielenden Junioren U18 gehen gleich zwei Gruppensieger unter den diesjährigen 9 gemeldeten Mannschaften des TC RW Bad Dürrheim aus der Saison hervor. Im männlichen U14-Bereich, bei den Damen und den Damen 40 sowie den Juniorinnen U16 freute man sich über einen guten 3. Platz. Die Jüngsten schlossen die Runde der jeweils gemischten U9 und U12 mit Rang 6 ab. Leider gilt diese Platzierung auch für die Spielgemeinschaft Herren 50 Bad Dürrheim/Hochemmingen, die mit hohen Erwartungen in die Saison starteten und nun, auf Grund durchweg stark aufspielender Gegner, mit dem Abstiegsplatz vorlieb nehmen müssen. Erfreulich hingegen ist die Tatsache, dass sich mit Fachgeschäft Sport-Bartler ein Trickotausstatter für die Jugendmannschaften fand. Erstmals zeigten sich die jungen Sportler auch mit ihrem Outfit als geschlossenes Team und danken herzlich für die Bezuschussung.  
 
Stockbrotbacken, eine Variante des Teamworks während des Jugendcamps auf der Tennisanlage. Als Gäste begrüßt wurden die Eltern der diesjährigen rund zwanzig Campteilnehmer.
 
Traditionell organisierte der Vorstand Thomas Hirt mit seiner Frau Marion, Jugendwartin Carolin Hirt und Christine Häfner das Jugendcamp auf der Tennisanlage im Ried. Kurz vor Beginn der Sommerferien gilt die uneingeschränkte Aufmerksamkeit dem Vereinsnachwuchs. 20 Teilnehmer, im Alter von 8 – 16 Jahren erleben in 48 Stunden soziale und sportliche Gemeinschaft pur. Uneingeschränktes Tennistraining mit Zoran Bradonic (Vereinstrainer) sowie den Spielern der Herren-/U18-Mannschaft Tim Gruhler, Tobias Haas und Felix Wursthorn fördern in kürzester Zeit Motivation und spielerische Qualität. Mit dem gemeinsamen Grillen und Stockbrotbacken zusammen mit den Eltern, musizieren am Lagerfeuer und der am Schlusstag ausgetragenen Mannschafts-Jux-Olympiade zeigte sich in den zufriedenen Gesichtern bereits die Vorfreude auf 2013.
Anlässlich der 20jährigen Bad Dürrheimer Städtepartnerschaft mit Ungarn, Italien und Frankreich nutzten neben den französischen vor allem die ungarischen Freunde die Jubiläumsfeier zu einem Tennisturnier in Öfingen und einer ausgiebigen Feier im Clubhaus des Dürrheimer Tennisvereins.
 

zum seitenanfangZum Seitenanfang



3. Auflage des Sommerfestes die bisher Beste

Mit dem Sommerfest am vergangenen Wochenende reihte sich ein weiterer Saisonhöhepunkt in den Veranstaltungskalender des TC Rot-Weiß. Pünktlich zu Beginn am Samstag um 15.00h standen die erste Gäste parat und genossen neben dem sommerlichen Ambiente das ausgiebige kulinarische Angebot.
Eine Hüpfburg sorgte bei den Jüngsten für Begeisterung. Den sportlich ambitionierten Besuchern bot sich eine breite Palette der Betätigung, angefangen bei freiem Tennisspiel mit oder ohne Trainer, über Speedminton bis hin zu einer aussergewöhnlichen Art des Tennistorschiessens. Die dort gesammelten Punkte beinhalten für den Sieger eine Schnuppermitgliedschaft bei den Rot-Weißen. Zünftig wurde es dann mit einem abendlichen „Gastspiel“ der Dürrheimer Guggämusik. Der 1. Vorstand Thomas Hirt, gleichzeitig mit Familie auch Mitglied bei den Urviechern, tauschte kurzzeitig sein Amt und griff selbst zum Musikinstrument. Leider war es nur ein kurzes musikalisches Intermezzo, dennoch sehr zur Begeisterung zahlreicher Zuhörer. Weniger erfreulich zeigte sich im Anschluss das Wetter. Aber auch hier beugten die Organisatoren vor, die tagsüber als Sonnenschutz fungierenden Zelte der DLRG boten den gemütlichen Rahmen für die späteren Stunden.
 
Viel Spaß hatten die rot-weißen Clubsenioren (v.l. Lothar Sednik, Fritz Föhrenbach, Knud Eike Buchmann und Otto Bollin) bei ihrer „Trainerstunde“ mit dem ehemaligen Weltranglistenspieler Jürgen Fassbender (2.v.r.).
 
Zur großen Freude der Vorstandschaft sagte der ehemalige Weltranglistenspieler Jürgen Fassbender seine Teilnahme für beide Tage zu. Nach einem gegenseitigen Kennenlernen vor einigen Wochen ist dies nun der zweite und sicher nicht letzte Besuch des Profitennisspielers bei den Dürrheimern. Bereit für ein lockeres Training mit den Senioren oder einfach im Gespräch unter Sportinteressierten, so unkompliziert präsentierte sich Jürgen Fassbender auf der Anlage im Ried. Ab Montag beginnt ein sechstägiger Trainingslehrgang für Clubmitglieder und Tennisbegeisterte, ein weiterer Meilenstein in der zukünftigem Zusammenarbeit mit Jürgen Fassbender und seinem geplanten Projekt einer Vereinspatenschaft.
 

zum seitenanfangZum Seitenanfang



Saisonabschluss

Der ursprünglich geplante Saisonabschluss am 29. September wird auf den 03. Oktober 2012 (Feiertag) um 17.30h verschoben!
 
Marion und Thomas Hirt präsentieren uns dazu ein weiteres kulinarisches Highlight :
 
PAELLA
 
Anmeldung bitte bis 29.September bei Thomas Hirt oder per Listeneintrag im Clubhaus.
 
Tel.: 07726-352603       email: thomashirt@online.de
 
 

zum seitenanfangZum Seitenanfang



Bericht aus der Herbstversammlung 2012

Prominente Patenschaft für den TC Rot-Weiß Bad Dürrheim

Ehemaliger Weltranglistenspieler engagiert sich für den Verein
 
Manches Mal genügt eine schicksalhafte Begegnung im richtigen Moment. So geschehen im vergangenen Winter. Tim Gruhler, Nachwuchstalent des Dürrheimer Tennisclubs, lernte bei seinem Aufenthalt in Florida Jürgen Fassbender kennen. Zu Gast in seinem Tenniscamp in Florida, profitierte Gruhler nicht nur von den hervorragenden Trainingsmöglichkeiten sondern gewann mit dem Wimbledonhalbfinalisten Fassbender einen Freund fürs (Tennis-)Leben.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  
    
Zufriedene Gesichter nach einer intensiven Tennis-Seminarwoche mit Jürgen Fassbender: v. l. Simon Hipp, Katharina Schmider, Tobias Haas, Marion Hirt, Jürgen Fassbender, Tim Gruhler, Julian Mühlhäuser, Sebastian Haas, Kimberly Kössler, Sandra Tramm, im Vordergrund Vivian Schmider und Dustin Kössler, nicht auf dem Bild Lothar Setnik.
 
 
Der gebürtige Rheinländer agiert in Deutschland von seinem Stützpunkt nahe Karlsruhe. Den Rot-Weißen stattete er bereits zu Saisonbeginn einen Blitzbesuch ab, bot bei der Gelegenheit ein spontanes Training für den Nachwuchs an und versprach mehr. Gesagt, getan, mit einem mehrtägigen Aufenthalt in Bad Dürrheim anlässlich des TC-Sommerfestes untermauerte er sein Versprechen, stellte sich als Trainingspartner für Jedermann zur Verfügung, zeigte sich nicht zuletzt auch von seiner geselligen Seite und bereitete das einwöchige Tennisseminar im Herbst vor. Professionell in Theorie und Praxis, mit Gymnastik, Aufwärmübungen, Einzel- und Doppeltraining gemäß Einteilung in Leistungsgruppen, so wurde dieses Seminar Ende August mit 12 Teilnehmern in die Tat umgesetzt. Sechs Tage, jeweils 6 Stunden Training bedeutete eine besondere Herausforderung für die Spieler im Alter zwischen 10 und 63 Jahren. Gleichzeitig auch ein Highlight auf der Anlage im Ried, bei durchweg gutem Wetter musste die Gruppe nur am letzten Tag in die Villinger Halle ausweichen. Angehörige und Freunde der Seminarteilnehmer übernahmen die sportlergerechte Verpflegung im Clubhaus, dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.
Die Planungen für 2013 sehen eine Patenschaft in Form eines Wanderpokalturnieres, ein weiteres Tenniscamp sowie eine Vereinspartnerschaft mit einem Kölner Club, alles unter der Federführung von Jürgen Fassbender vor. Nicht ohne Stolz berichtete der 1. Vorstand, Thomas Hirt anlässlich der Herbstversammlung, von dieser positiven Entwicklung im Vereinsleben. Genauso zukunftsfähig verläuft die Jugendarbeit. Hier erklärte sich erfreulicherweise Felix Wursthorn bereit, für Carolin Hirt, die sich beruflich bedingt mehrere Monate im Ausland aufhält, als Jugendwart einzuspringen. Mit fünf Mannschaften in dieser Saison sind fast alle der 37 jugendlichen Vereinsmitglieder aktiv dabei. Besonders erfolgreich schnitt die männliche U18 mit einem Aufstieg in die 1. Bezirksliga ab. Kein Preis ohne Trainingsfleiß, hier gilt der Dank besonders dem unermüdlichen Einsatz von Elfi Hoss und Clemens Schmider sowie den Eltern und allen Helfern rund um das Spielgeschehen. Einheitliche Trikots stärken den Teamgeist und sorgen für einen perfekten Auftritt. Möglich machten dies all die Anzeigenkunden der erstmals veröffentlichen Vereinszeitschrift „Club-Info 2012“, vielen Dank! Gleichzeitig appelliert die Vorstandschaft an Ihre Mitglieder, schon jetzt Lesenswertes für die 2013-Ausgabe einzureichen.
Sportwart Winni Engelke resümierte mit einem lachenden und einem weinenden Auge. In fast identischer Aufstellung der U18-Mannschaft zeigte sich die Herrenmannschaft ähnlich erfolgreich mit einem Aufstieg in die 2. Kreisliga. Gegenteilig verlief die Saison für die Spielgemeinschaft der Herren 50 mit Hochemmingen, sehr starke Gegner verhinderten den Klassenerhalt und besiegelten den Abstieg in die 2. Bezirksliga. Die Damen- und Jugendmannschaften beschlossen die Saison im guten Mittelfeld und bleiben ihrer Spielklasse erhalten. Der Versuchsballon Damen40 überzeugte nicht, in 2013 geht in der Folge eine 6er Damenmannschaft mit starkem personellen Polster an den Start.
Mit einem über die Saison verteilten Spielmodus der Clubmeisterschaften kam man dem ursprünglichen Ziel frühzeitiger Endspiele nicht nach. Schlussendlich ermittelten nur die Damen ihre Meistertitel. Im Einzel überzeugte in einem kräfteraubenden Match Marion Hirt gegen Petra Hoer-Wursthorn, im Damendoppel unterlagen Carolin Hirt / Deborah Künstler den erfahreneren Spielerinnen Marion Hirt / Ines Keiner. Im nächsten Jahr ist eine erweiterte Meisterschaft innerhalb der Dürrheimer Stadtbezirke angedacht.
Kassenwart Thorsten Wisor berichtete über das Sommerfest, das wieder einmal unter dem Schlechtwetterstern stand und somit nur einen schmalen Gewinn abwarf. Hier arbeitet die Vorstandschaft bereits an einem neuen Konzept für 2013. Ideen, die einen wetterunabhängigen Erfolg garantieren, liegen bereits zur Ausarbeitung auf dem Tisch. Insgesamt zeigt sich die finanzielle Situation des Vereins leicht positiv, gibt allerdings keinen Anlass zu Höhenflügen. Energiekosten schlagen negativ zu Buche, die Instandhaltung des Clubhauses sowie der Plätze reißt immer wieder ein Loch in die Kasse. Dem gegenüber steht das mittlerweile bewährte Konzept des Vorstandswirtens jeweils donnerstags. Dieses Konzept soll im nächsten Jahr auf jugendliche Mitglieder im Alter zwischen 14 und 18 ausgeweitet werden. Auf der Habenseite verbucht werden konnten diverse Spenden, die Vermietung des Clubhauses an Mitglieder sowie die Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge und der Vereinszeitschrift. Leider zeigt die Mitgliederzahl eine fallende Tendenz, 51 aktive Mitglieder stehen 40 Passiven gegenüber. Thomas Hirt hofft darauf, die bestehenden Schnuppermitglieder im nächsten Jahr als Aktive begrüßen zu können, um so eine Beitragsstabilität zu gewährleisten.
Für fünf Jahrzehnte Mitgliedschaft wurden - leider in Abwesenheit - die Ehepaare Rita und Wolfgang Schiebel sowie Magda und Horst Cernoch mit Medaillen und Urkunden geehrt.
Dankesworte des Vorstands galten besonders der DLRG für das zur Verfügung stellen der Zelte anlässlich des Sommerfestes, Zoran Bradonic für die Platzaufbereitung, -Instandhaltung und Trainertätigkeit, Christine Häfner und Marion Hirt für ihre Kulinarik und Hilfsbereitschaft sowie den vielfältigen unermüdlichen Tätigkeiten der Vorstandsmitglieder. Mit einem direkt in die Tat umgesetzten Vorschlag, einen Stammtisch für die Wintermonate zu etablieren, beendete Thomas Hirt die Herbstversammlung. Treffpunkt für alle Altersklassen ist das Gasthaus Krone, jeweils am zweiten Donnerstag im Monat ab 19.00h.  
 

zum seitenanfangZum Seitenanfang



Winterstammtisch

Ein toller Vorschlag:

Wir führen ab Dezember einen Winter-Stammtisch ein!
 
Wo:                Gasthaus Krone in der Friedrichstrasse 22, Bad Dürrheim
 
Wann:           13. Dezember 2012, 10. Januar, 14. Februar, 14. März und 11. April 2013
Uhrzeit:         jeweils ab 19.00h
Wer:               alle Mitglieder und Freunde des TC
 
 

zum seitenanfangZum Seitenanfang



IntelliOnline